Abbestellen?

Zum Abbestellen senden Sie bitte eine kurze Mail an info@absolutmedien.de.
Wir löschen Sie umgehend aus unserem Newsletter Verteiler.
Unsere Datenschutz Maßnahmen finden Sie bitte hier .

Abbestellen?

Zum Abbestellen senden Sie bitte eine kurze Mail an info@absolutmedien.de. Wir löschen Sie umgehend aus unserem Newsletter Verteiler. Unsere Datenschutz Maßnahmen finden Sie bitte hier .

Liebe Filmfreundin, lieber Filmfreund,

2020 rief das Internationale Literatur Festival Berlin zum Auschwitz Gedenktag am 27.1. zu einem weltweiten SHOAH Screening auf. Das ist dieses Jahr nicht möglich. Stattdessen gibt es jetzt erstmals SHOAH online, bei Vimeo oder Amazon Prime, als Stream oder Download.

Das epochale filmische Holocaust-Mahnmal ist ein Solitär in der Filmgeschichte: Mitte der 1980er Jahre legte der französische Filmemacher Claude Lanzmann eine der radikalsten und umfassendsten Filmarbeiten über die Vernichtung des europäischen Judentums im Nationalsozialismus vor. 12 Jahre Arbeit, 350 Stunden Material, 9 ½ Stunden Film gegen das Vergessen. Dabei verzichtet dieses epische Großprojekt auf Musik, auf jegliche Form des Kommentars und vor allem auf historisches Archivmaterial.

2007 veröffentlichten wir erstmals SHOAH als DVD, gefolgt von der Blu-ray, der restaurierten Fassung als preisgünstige Studienausgabe, den Folgefilmen sowie aller anderen Filme von Claude Lanzmann.

Ein Film von Claude Lanzmann
Farbe, 9 ½ Std. (566 Min.)
mehrsprachige Originalfassung (Französisch, Hebräisch, Englisch, Deutsch)
Deutsche Untertitel

Festivals und Preise (Auswahl):

1985 The New York Film Critics Circle (NYFCC) Awards
Bester Dokumentarfilm · Los Angeles Film Critics Association (LAFCA) Awards
Besondere Erwähnung · Prix des Arts, des Lettres et des Sciences de la
Fondation du Judaïsme français
Prix de la Ligue Internationale Contre le Racisme et l’Antisémitisme
1986 National Society of Film Critics (NFSC) Awards
Bester Dokumentarfilm · The Boston Society of Film Critics (BSFC)
Bester Dokumentarfilm · Filmpreis Rotterdam
British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) Awards
Flaherty Dokumentarfilmpreis
Caligari Filmpreis der Berlinale
FIPRESCI-Preis der Berlinale (Forum)
Preis des Simon Wiesenthal Centers
Preis der International Documentary Association (IDA)
Ehren-César
The Peabody Award
Grimme-Preis in Gold
Broadcasting Press Guild Television Awards
Kansas City Film Critics Circle (KCFCC) Award, Bester Dokumentarfilm
Royal Television Society Programme Award
Goldener Ehrenbär 2013 für Claude Lanzmanns Lebenswerk

SHOAH ist jetzt erstmals online zu sehen
Vimeo | Amazon Prime
(Stream oder Download)

Die wichtigsten Informationen zum Film im opulenten
Online Presseheft

Material zur Berichterstattung hier und hier:
Fotos, Trailer, Cover

Shoah,
Schoah,
Shoa,
Schoa

hebräisch für:

Abgrund, Vernichtung, Dunkelheit, große Katastrophe, ­Unheil, Unter­gang – inzwischen auch Synonym für die Massenvernichtung des euro­päischen ­Judentums im Nationalsozialismus. Der Begriff wird dem in den USA – auch medial (man denke an die gleichnamige TV-Serie aus den 70ern um die Familie Weiss) – ­geprägten Begriff des ›Holocaust‹ zunehmend vorgezogen, dessen griechisch-römische Etymologie (gr. holokauston bzw. lat. holocaustum = ›Brandopfer‹) ­problematische Nähen zu religiösen Opferriten herstellt. Vom Unerhörten sich einen Begriff zu machen, kann aber wohl abschließend nicht gelingen, und so bleibt auch ›Shoah‹ als Begriff, vor allem in seinen Anklängen an Naturkatastrophen, überaus kontrovers.

Shoah, Schoah, Shoa, Schoa

hebräisch für:

Abgrund, Vernichtung, Dunkelheit, große Katastrophe, ­Unheil, Unter­gang – inzwischen auch Synonym für die Massenvernichtung des euro­päischen ­Judentums im Nationalsozialismus. Der Begriff wird dem in den USA – auch medial (man denke an die gleichnamige TV-Serie aus den 70ern um die Familie Weiss) – ­geprägten Begriff des ›Holocaust‹ zunehmend vorgezogen, dessen griechisch-römische Etymologie (gr. holokauston bzw. lat. holocaustum = ›Brandopfer‹) ­problematische Nähen zu religiösen Opferriten herstellt. Vom Unerhörten sich einen Begriff zu machen, kann aber wohl abschließend nicht gelingen, und so bleibt auch ›Shoah‹ als Begriff, vor allem in seinen Anklängen an Naturkatastrophen, überaus kontrovers.

Stimmen zu SHOAH

»Hier hat das Wort Meilenstein seine Berechtigung.« DIE ZEIT

»Das Filmereignis des Jahrhunderts!« Washington Post

»Das eindrucksvollste, nachwirkendste Zeugnis einer Erinnerungsarbeit, die bisher über System und Praxis der nazistischen ›Endlösung‹ versucht wurde.« Wolfram Schütte, Frankfurter Rundschau

»Ich halte SHOAH für die ausnahmslos beste Dokumentation zeitgenössischer Geschichte und bei weitem für den besten Film, den ich je über den Holocaust gesehen habe.« Marcel Ophüls

»Beispiellos qualvoll, beispiellos eindringlich … SHOAH dokumentiert Geschichte und – kaum weniger intensiv und schmerzhaft – das Sprechen über Geschichte.« Klaus Kreimeier, epd Film

»Indem Lanzmann nur heutige Landschaften, heutige Gesichter und Stimmen zeigt, evoziert er die Jetztzeit des Grauens, wie dies kein historisierender Dokumentarfilm vermöchte. Seine Respektlosigkeit, sein Sarkasmus und seine Schonungslosigkeit durchlöchern den zähen Schaum der Verdrängung, der auf dem Verbrechen liegt. Mit Takt, Dezenz und Zurückhaltung ist der verlogenen Verdrängung nicht beizukommen.« Der Spiegel

»Wir haben nach dem Krieg unzählige Berichte über die Ghettos, über die Vernichtungslager gelesen; wir waren erschüttert. Doch wenn wir heute Claude Lanzmanns außergewöhnlichen Film sehen, merken wir, dass wir überhaupt nichts gewusst haben.« Simone de Beauvoir

»Kann und darf man das Grauen der Shoah überhaupt zeigen? Und falls ja, wie? Die Antwort, die Lanzmann gibt, ist ein langsamer, unendlich schmerzvoller Prozess der Vergegenwärtigung, der das Sehen bis heute zu einer oft unerträglichen Erfahrung macht.« Neue Zürcher Zeitung

»Wenn man lebt, ist Lächeln besser.« Moderchai Podchlebnik, Überlebender.

Parallel zum Thema

als Stream oder Download im Online Angebot der absolut Medien:

Korczak

Andrzej Wajdas meisterliches Porträt
DVD | Vimeo | Prime

Mut zum Leben – Die Botschaft der Überlebenden von Auschwitz

DVD | Vimeo | Prime

Jean Améry – Die Tortur

Die Nazi-Folter und ihre Narben

DVD | Vimeo | Prime

Fritz Bauer – Generalstaatsanwalt. Nazi-Jäger

DVD | Vimeo | Prime

Po-Lin – Spuren der Erinnerung

Andrzej Wajdas meisterliches Porträt
DVD | Vimeo | Prime

Lebende Ware (DDR 1966)

„Juden gegen Lastwägen“

DVD | Vimeo | Prime

Die Grauen der Shoah

dokumentiert von sowjetischen Kameras

DVD | Vimeo

Für weitere Informationen zu SHOAH siehe bitte das opulente
Online Presseheft

Bei Interesse bestellen Sie bitte Ihren Online Freicode.

© absolut MEDIEN GmbH